Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Widerstand (Definition)

Schlagwörter: Weiße Rose, Demonstrationen, Streiks, Boykott, passiver Widerstand, Widerstandsgruppe Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Definition: Widerstand

  • Flugblätter (aktiver Widerstand, im Fall der Weißen Rose anonym)
  • Demonstrationen (aktiver Widerstand)
  • Streiks/Boykott (passiver Widerstand, die Arbeit wird niedergelegt)

Es gibt viele Möglichkeiten sich als Mensch gegen bestimmte Dinge zur Wehr zu setzen.

Die Widerstandsgruppe „Weiße Rose“ war hier sehr eingeschränkt: Sie hatte mit harten Strafen seitens der Regierung zu rechnen, würden sie dabei entdeckt werden. Daher leisteten sie anonymen Widerstand, indem sie Flugblätter verteilten und die Leute so auf die katastrophalen politischen und sozialen Missstände im dritten Reich aufmerksam machten. Wer, wie beispielsweise ein Freund von Sophie Scholl und späteres Mitglied der Weißen Rose in München namens Willi Graf, aktiv in einer katholischen Jugendgruppe war, wurde inhaftiert.

Zu Demonstrationen wird heute oft aufgerufen. Hier leisten die Demonstranten aktiven Widerstand, indem sie durch die Stadt ziehen, Trillerpfeifen benutzen und auf Plakaten der Bevölkerung ihre Meinung darlegen. Zum Schluss findet meist eine Kundgebung statt, es sei denn, die Demonstration wird durch aggressive Widerständler, Gegendemonstranten oder die Polizei aufgelöst. Ziel der Beteiligten ist es meist, auch die Medien auf sich aufmerksam zu machen, daher spielt der Ort und der Zeitpunkt, um die Masse zu erreichen, auch eine wichtige Rolle. Zum G8-Gipfel in Heiligendamm beispielsweise bereiteten sich die Gegner dieses Treffens der Staatsoberhäupter bereits Monate vorher vor.

Eine weitere Methode sich gegen Ungerechtigkeiten der Obrigkeit zu wehren sind Streiks. Hier spricht man von passivem Widerstand, da man sich lediglich durch Gehorsamsverweigerung wehrt. Diese sind jedoch nur ausführbar, wenn sich schon eine große Menge an Menschen einig ist. Aktuell wären hier die Lokführer der deutschen Bahn zu erwähnen, welche durch ihre immer wieder organisierten Streiks zu erheblichen Bahnverspätungen und Ausfällen führen. So ist die deutsche Bahn gezwungen, auf ihre Angestellten einzugehen und ihnen entgegenzukommen. Dies alles sind heutzutage legale Mittel des Widerstandes, jedoch lassen sich Ziele auch durch Erpressung in Form von (angedrohten)Attentaten, Geiselnahme, oder durch Randalieren erreichen. Durch Gewaltandrohung von Terrororganisationen wie z. B. Al Qaida, oder der baskischen Untergrundorganisation ETA erzielen diese Verunsicherung und Angst im Volk, welche wiederum die Regierungen zu erhöhten Sicherheitsmaßnahmen zwingen.

Geiselnahmen machen die Bedrohten beinahe machtlos, denn wenn sie den Forderungen der Geiselnehmer nicht nachkommen, riskieren sie Menschenleben. Am 1.9.2004 nahm die russische Regierung 396 Tote in Kauf, um tschechischen Freiheitskämpfern gegenüber nicht nachzugeben. Randalieren konnte die Weiße Rose natürlich auch nicht, denn es verstieß erstens gegen ihre Prinzipien, da sie sich immer eindeutig gegen Gewalt aussprachen und ebenfalls sie ihr Leben riskieren würden. 

häufige Suchphrasen:
aktiver widerstand definition, aktiver und passiver widerstand, widerstand definition, definition widerstand, definition von widerstand





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!