Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Chamäleons (Chamaeleonidae) - Wurmzüngler

Schlagwörter: Chamäleon, Kriechtiere, Körpermaße, Fortpflanzung, Lebensweise, Besonderheiten des Chamäleons Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Das Chamäleon

  • Klasse: Kriechtiere
  • Ordnung: Schuppenkriechtiere
  • Familie: Chamäleons
  • Gattung/Art: Chamäleon


Das Gewöhnliche Chamäleon

Körpermaße

  • Länge: Kopf-Rumpf-Länge 20-30cm
  • Schwanzlänge: 20-30cm
  • Länge der Zunge: 20-30cm


Fortpflanzung

  • Fortpflanzungszeit: Spätsommer
  • Gelege: 20-30 Eier, die im Boden vergraben werden; die Jungen schlüpfen im darauf folgendem Frühling.


Lebensweise

  • Verhalten: einzelgängerisch, mit Ausnahme der Fortpflanzungszeit; tagaktiv auf Bäumen und Sträuchern lebend.
  • Nahrung: Insekten und Spinnen, Schnecken, Asseln


Besonderheiten des Chamäleons

  • Jagdverhalten: Das Chamäleon verharrt unbeweglich auf einem Ast und hält mit seinen beweglichen Augen Ausschau nach Insekten. Hat es ein Opfer erspäht, stellt es mit beiden Augen Position und Entfernung genau fest und schleudert dann seine Zunge aus dem Mund direkt auf das Insekt.
  • Zunge:, Sie ist bis zu 30 am lang und hat eine keulenförmige klebrige Spitze.
  • Griff: Das Chamäleon kann völlig regungslos auf einem Ast verharren, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Dabei hält es sich mit den greifzangenartigen Händen und Füßen fest und wickelt
    seinen langen Greifschwanz zusätzlich um Ast.
  • Augen: Die außergewöhnlich beweglichen Augen liefern dem Chamäleon eine Rundumsicht seiner Umgebung.
  • Farbwechsel: Die Chamäleons können sich auch durch Farbwechsel ihrer schuppigen Haut tarnen, und dadurch ihrer Umgebung anpassen. Der Farbwechsel geschieht bei Gemütsbewegungen wie:
    • Erregung, Licht, Wärme, Kälte, Hunger, Durst, Gefahr und Krankheit. Dies funktioniert durch Nervenreize, die auf die Farbzellen wirken und die sich dann zusammen ziehen oder ausdehnen. Dadurch werden die Farbzellen heller oder dunkler.
  • Verwandte Arten: In Afrika und Asien gibt es über 80 Chamäleon-Arten. Die größte misst etwa 60 Zentimeter, die kleinste 5 Zentimeter. Die größeren Arten machen sogar Jagd auf Eidechsen, kleine Säugetiere und Vögel.

 

häufige Suchphrasen:
referat über chamäleons, chamäleon besonderheiten, chamäleon referat, chamäleon fortpflanzung, referat chamäleon





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!