Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Goethe, Johann Wolfgang von - Goethes Werke

Schlagwörter: Johann Wolfgang von Goethe, Erlkönig, Faust, Zauberlehrling, Werther, Weimar, Dichter Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Goethes Werke

Das erste bekannte Werk von Goethe, „Die Laune des Verliebten“, wurde 1768 verfasst, aber erst 1806 gedruckt. Es wurde erst so spät gedruckt, weil Goethe manche Werke begann und sie dann einfach Jahre lang liegen ließ und sie erst dann zu Ende schrieb, oder schon vollendete Werke erst viele Jahre später drucken ließ.

Wieso er das tat weiß niemand so genau. Sein erstes Schauspiel, das er geschrieben hatte, war „Götz von Berlichingen“, dies schrieb er 1773 und kurz danach wurde es in Weimar aufgeführt. In diesem Schauspiel geht es um Götz von Berlichingen. Er wurde auch Götz von Berlichingen mit eiserner Hand genannt. So wurde er gerufen, da er 1504 als Badischer Reichsritter seine Rechte Hand verlor, die durch eine art eiserner Handschuh ersetzt wurde.

Eines seiner bekanntesten Werke ist wohl „Die Leiden des Jungen Werther“. In dem Roman geht es darum das Werther in die Stadt zieht und Lotte kennen lernt. Lotte ist verlobt, doch das verdrängt Werther. Und als Lotte ihren Verlobten heiratet und nichts mehr von Werther wissen will, erschießt er sich. Dies hatte Folgen: viele junge Männer mit ähnlichem Schicksal nahmen sich wie Werther das Leben. 1972 brachte Ulrich Plenzdorf das Theaterstück „Die neuen Leiden des jungen W.“ heraus, daraufhin nahmen sich wieder einige junge Leute das Leben.

1806 vollendete Goethe sein wohl bekanntestes Werk: Faust. In dem Drama geht es darum das der Teufel mit Gott um die Seele von Faust wettet, dass er es schafft Faust vom bösen zu befallen. Faust sucht die Antwort auf den Sinn des Lebens, er versagt und versucht sich das Leben zu nehmen, doch er schafft es nicht. Diese Gelegenheit nimmt der Teufel wahr und schließt einen Pakt mit Faust:
Er unterstützt Faust mit magischen Kräften um seine Ziele zu erreichen und Faust gibt ihn dafür seine Seele. Der Teufel verjüngt Faust und dieser lernt Gretchen kennen. Sie heiraten und bekommen ein Kind. Gretchen ertränkt das Kind und kommt wegen Kindesmord in den Kerker. Faust will sie mit Hilfe des Teufels befreien, aber Gretchen will das nicht und übergibt sich dem Gericht Gottes. Somit gewinnt Gott gegen den Teufel.

1831 vollendete Goethe die Fortsetzung von Faust: Faust 2. Goethe beschäftigte sich auch naturwissenschaftlich und schrieb die Metamorphose der Pflanzen und den Farbenkreis, welcher das geistige und seelische Leben der Menschen beschreibt. Er schrieb auch Werke wie den „Erlkönig“ und den „Zauberlehrling“. Den Zauberlehrling kennen auch viele jüngere Kinder, da Disney einen Mickey-Maus Cartoon über den Zauberlehrling produziert hat.

häufige Suchphrasen:
johann wolfgang von goethe bekannteste werke, bekanntesten werke von goethe, bekannteste werke von goethe, goethe bekannte werke, goethes bekanntestes werk





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!