Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Krebse - Krebstiere (Crustacea)

Schlagwörter: Wassertiere, Körperbau, Nahrung, Fortpflanzung, Häutung, Einordnung, Lebensraum, Atmung, Ernährung, Sinnesorgane, Krabbe Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Krebse

Krebse sind Wassertiere.

Körperbau:
Sie sind, ähnlich wie die Bienen, in Kopfbruststück und Hinterleib gegliedert. Sie besitzen ein Außenskelett, das aus Chitin und Kalk besteht. Sie haben, da sie Wassertiere sind Kiemen, die in den Atemhöhlen sitzen. Der Blutkreislauf ist offen. Außerdem besitzen sie ein Strickleiternervensystem. Höher entwickelte Krebse besitzen 5 Paar Laufbeine, 2 Paar Fühler, 3 Paar Kieferfüße und 5 Paar Afterfüße als Extremitäten.

Nahrung:
Zur Nahrungsbeschaffung und als Schutz vor Angreifern haben sie kräftige Scheren, die am ersten Laufbeinpaar befestigt sind. Mit diesen Scheren können sie Asseln und Würmer packen. Der Krebs kann mit ihnen sogar stabile Gehäuse von Schnecken knacken. Das zweite Laufbeinpaar bildet auch die „Nahrungsbeschaffungsvorrichtung“ des Krebses: Sie zerreißen die Nahrung und geben die zerzupfte Nahrung an die 3 Paar Kieferfüße weiter.

Fortpflanzung:
Die Krebse sind meist getrenntgeschlechtig. Die Weibchen betreiben fast immer Brutpflege, indem sie die Eier mit den Beinen, in speziellen Bruthöhlen oder am Körper angeklebt umhertragen.

Häutung:
Viele Krebsarten häuten sich 2-mal im Jahr. Dazu suchen sie sich einen sicheren Ort aus, weil der Chitinpanzer, den sie auf Grund von Platzmangel auswechseln müssen, 1-2 Wochen aushärten muss.

Stamm: Gliedertiere
Unterstamm: Gliederfüßler
Klasse: Krebstiere
Unterklassen: Höhere Krebse Art: Zehnfußkrebse.. Krabbe
Niedere Krebse Art: Kiemenfußkrebse.. Wasserfloh

Einordnung:

  • artenreiche Klasse der Gliederfüßler(über 25000 Arten) mit einer Größe von weniger als 1mm bis zu 60cm

Lebensraum:

  • ursprüngliche Meeresbewohner besiedeln auch das Süßwasser und einige Vertreter sogar das Land

Bau:

  • Körper ist gegliedert in Kopf (Cephalon), Brust(Thorax) und Hinterleib(Abdomen)...Ausnahmen: 1. es verschmelzen mehrere Brustsegmente mit dem Kopf zu einem einheitlichen Kopfbruststück : 2. eine am Hinterrand des Kopfes gebildete Hautfalte kann den Körper ganz oder teilweise umschließen
  • Am Kopf befinden sich 5 Gliedmaßenpaare...2Paar Fühler und 3Paar Mundgliedmaßen
  • Außenskelett(Chitinskelett) wird durch Kalkeinlagerungen zu hartem krustenartigen Panzer(Krustentier)...wächst nicht mit
    • Panzer reist an „Sollbruchstellen“, das Tier klettert heraus – darunter befindliche Haut dehnt sich, es bildet sich neuer Panzer zunächst noch weich, härtet aber noch aus
    • niedere Krebse sind ungepanzert
  • 4 Beinpaare(oder mehr)...jedes Körpersegment kann Extremitäten haben vorderen häufig als Scheren ausgebildet

Atmung:

  • atmen durch hauchdünne Kiemen die zur Seite vom Panzer geschützt sind
  • niedere Krebse atmen über gesamte Körperoberfläche

Ernährung:

  • Nahrungsaufnahme erfolgt durch Füße am Mund(meist 3 Paar) Mundgliedmaßen wirken zerkleinernd(kauend) ohne weiteres Kauen wird geschluckt gekaut wird im Kaumagen

Sinnesorgane:

  • Krebse verfügen über hoch entwickelte Sinnesorgane in Form von paarigen (oft hochragend) Komplexaugen, an den Antennen angeordnete Tasthaare und -borsten und Chemorezeptoren zur Geruchs- und Geschmackswahrnehmung
  • Strickleiternervensystem- in jedem Körpersegment sind Nerven - Knotenpaare

Fortpflanzung:

  • geschlechtlich
  • indirekte Entwicklung des Krebses, d.h. aus dem Ei schlüpft eine Larvenform, die sich über weitere Larvenstadien zum erwachsenen Tier umbildet
    • Krebse betreiben Brutpflege, d.h. sie kleben sich die Eier an Gliedmaßen oder tragen die Jungen mit sich herum

Innere Organe:

  • Oberschlundganglien (Zentralnervensystem), Kaumagen, Mitteldarmdrüse, Herz & Blutgefäßsystem (bei H. Krebsen- bei N. Krebsen fehlen Gefäße), Antennendrüse, Maxillardrüse (Ausscheidungsorgan), Kiemen

Krabbe - als Beispiel der Hohen Krebse

  • 18000 Arten dieser Unterklasse...rund 4500 Arten an Krabben
  • Krabben gehören zur Art der Zehnfußkrebse
  • kann bis zu 50 Jahre alt werden
  • überwiegend Meeresbewohner
  • Kopf-Brust-Abschnitt zusammen und besteht aus 8 Segmenten; Hinterleib besteht aus 6-7 Segmenten
  • Rundlicher Körper
  • Hinterleib ist stets unter Kopf-Brust-Abschnitt geklappt
  • meisten Arten laufen seitwärts
  • meist schlanke und garnelenartige Körperform
  • 8 Beinpaare am Kopf-Brust-Abschnitt ... vorderste Paar bilden Scheren; 3. und 4. Paar dient der Seitwärtsbewegung
  • Fleisch ist zart und schmackhaft

Hast du schon gewusst??  :

  • Einsiedlerkrebse - nutzen verlassene Schneckenhäuser als Versteck
    • halten sich mit Hinterfüßen von innen fest
  • eine Vielzahl kleiner Krebse dienen als Plankton vielen Fischen der Nahrung

 

häufige Suchphrasen:
krebstiere fortpflanzung, ernährung krebstiere, körperbau der krebstiere, krebse atmung, krebstiere blutkreislauf





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!