Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Müller, Heiner - Die Blaupause (Analyse)

Schlagwörter: Die Blaupause von Heiner Müller, Gedichtsanalyse, Interpretation, Analyse, Biographie des Autors Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Die Blaupause von Heiner Müller

Schlaflos im Fenster die Nacht
Fragt wozu das Ganze
Weil ich die Antwort nicht weiß
Das Dunkel lässt nicht mit sich reden
Geh ich zurück in den Schlaf
Der Morgen vielleicht weiß es anders

Heiner Müller


Über den Autor:
Heiner Müller wird am 9. Januar 1929 als Sohn eines Verwaltungsangestellten in Eppendorf (Sachsen) geboren. Er arbeitete als Journalist, Dramatiker, Autor, Regisseur und Intendant. 1970-76 betätigte er sich als Dramaturg am "Berliner Ensemble" und 1990-92 war er Präsident der Akademie der Künste in Ost-Berlin/DDR Verheiratet war er mit der Lyrikerin Inge Müller. In der DDR zählte er zu den international umstrittensten Dramatikern.

Insgesamt bekam er 4 Preise und Auszeichnungen und war Mitglied im DDR-Schriftstellerverband. Heiner Müller starb am 30. Dezember 1995 in Berlin an einem Krebsleiden.


Analyse des Gedichtes:
Das Gedicht ist im Präsens und teilweise in der Ich-Perspektive geschrieben. Man kann nicht genau deuten, ob der Erzähler ein Mensch oder ein anderes Wesen verkörpert. Die Verszeilen wiederholen und reimen sich nicht und sind alle nahezu gleichlang. Am Anfang ist das Gedicht negativ beeinflusst, zumindest taucht ein Problem ohne sichtbare Lösung auf. Am Ende existiert allerdings ein Hoffnungsschimmer, der durch die Zeile „Der Morgen vielleicht weiß es anders“ deutlich wird. Das Gedicht scheint etwas zusammenhangslos und kann einen leicht verwirren. Das Dunkel ist als Metapher dargestellt, da es real nicht Sprechen oder Denken könnte, genauso wie die Nacht und der Morgen. Alle drei sind als eigenständig denkende Wesen beschrieben.


Fragen:

  1. Was ist euer erster Eindruck vom Gedicht?
  2. Was könnt ihr zur Form sagen (wiederholt sich etwas, Zeit...)?
  3. Fällt euch etwas Positives/Negatives ein, was euch gefällt bzw. nicht gefällt?
  4. Was denkt ihr zum Hintergrund des Gedichts?

 

häufige Suchphrasen:
heiner müller referat, heiner müller interpretation, blaupause interpretation, blaupause heiner müller, blaupause referat





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!