Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Kläranlage - der Weg vom Abfluss zum klaren Wasser

Schlagwörter: Wasseraufbereitung, Aufbereitung von Wasser, Wasser sparen, Kanalisation, Pumpwerk, Siebrechen, chemische Klärung, biologische Klärung Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat: Die Kläranlage

Mit diesem Referat beschreibe ich euch mal den Weg vom Abfluß zum klaren Wasser. Aber vorweg muß ich mal was loswerden: Jeder deutsche verbraucht am Tag ungefähr 150L Wasser. Ich finde das ist ein bißchen zu viel. Vielleicht sollte jeder von uns mal überlegen, ob man nicht doch an der einen oder anderen Stelle im Haushalt Wasser sparen könnte. So, ich fange jetzt mal mit meinem Thema an:


Kanalisation:
Das Kanalisationsnetz von Deutschland ist mehre hundert, wenn nicht sogar Tausende Kilometer lang. Sie verlaufen unter Städten und Wohngebieten entlang. In sie gibt man das Abwasser ab. Es gibt auch extra Kanalisationen für Regenwasser. Es gibt aber auch Mischsysteme, wo Abwasser und Regenwasser zusammen abgeleitet werden. Sie sind meist aus Ziegelsteinen gemauert. Gewartet und Instandhalten werden sie von den Stadtwerken der jeweiligen Städte.

Pumpwerk:
Aus der Kanalisation fließt das Abwasser in das Pumpwerk. Hier wird es in einem großen Becken gesammelt, das manchmal so groß wie ein Keller sein kann. Wenn das Becken voll ist, wird es von riesigen Pumpen leergepumpt. Von da aus wird es dann in riesigen Rohren unterirdisch zum Klärwerk geleitet.

Siebrechen:
Wenn das Abwasser im Rechen ankommt, enthält es noch sehr viel Müll und Nahrungsreste. Diese werden im Rechen entfernt. Der Rechen ist wie eine Treppe, die immer aufwärts geht. Das Wasser fließt durch die Stufen des Rechens und die Groben Bestandteile bleiben in ihnen Hängen. Das Rechengut, so werden die herausgerechten Stoffe genannt, wird erst gewaschen, damit es nicht so schmutzig ist und so stark gepreßt, Sodas es nur noch 15% Wasser enthält. Das Rechengut wir in einem Container gesammelt und später in einer Müllverbrennungsanlage verbrannt.

Sand- und Fettfang:
Vom Siebrechen wird das Wasser dann durch den Sand- und Fettfang geleitet, wo sich die Fließgeschwindigkeit so verringert, das sich der Sand auf dem Boden, und das Fett auf der Wasseroberfläche absetzten kann. Beides wird dann von Räumschildern weggeräumt.

Vorklärbecken:
Im Vorklärbecken wird die Fließgeschwindigkeit des Wassers erneut so verringert, das nochmals grobe Stoffe auf den Boden absinken können, die dann wieder von einem Räumer weggeräumt werden.

Belebungsbecken:
Im Belebungsbecken leben Bakterien, die unter Zugabe von sauerstoffhaltiger Luft die Organischen Stoffe zersetzen und auffressen. Sie sind mit bloßem Auge nicht zu erkennen, aber unter dem Mikroskop sehr wohl. Der Sauerstoff wird Mithilfe von riesigen Kompressoren in die Becken geblasen. Große Rührwerke bewegen das Wasser in den Becken, die meistens Oval sind.

Nachklärbecken:
Das Wasser wird aus dem Belebungsbecken in das Nachklärbecken geleitet, wo sich die Bakterien als Flocken auf dem Grund des Beckens absetzten. Sie werden auch mit einem Räumer weggeräumt.

Klärschlamm:
Der Klärschlamm ist ein Gemisch aus Bakterien, Wasser, Organischen Stoffen und anderen Sachen. 2/3 des Schlamms aus dem Nachklärbecken wird wieder in das Belebungsbecken zurückgeführt. Diesen Vorgang nennt man in der Fachsprache auch Impfen.

Schlammbearbeitung:
Der Klärschlamm der bei der Reinigung des Abwassers entsteht, wird in großen Türmen gesammelt und dann weiterverarbeitet. In vielen Kläranlagen gibt es heutzutage schon eine moderne Schlammtrocknungsanlage, wo der Schlamm getrocknet wird. Wie die funktioniert erkläre ich euch jetzt.

Schlammtrocknung:
Der Schlamm wird in großen Türmen gesammelt. Bevor der Schlamm in der Trocknungsanlage getrocknet wird, muß er erst mal vorentwässert werden. Das geschieht auch im Schlammturm. Dann wird der Schlamm zur Trocknungsanlage gepumpt. Wenn er dort ankommt wird er mit Flockungsmittel in einem großen Bottich vermischt, damit dich der Schlamm vom restlichen Wasser trennt. Danach wird das Gemisch in die Anlage gepumpt, wo es zuerst auf einem großen Band verteilt wird, Sodas das Wasser ablaufen kann. Hiernach wird es in einen Trichter gefüllt und von da aus zwischen Die Pressplatten gefördert zu werden. Darin werden sie dann 300sek gepreßt. Dann werden sie von einem Förderband zu einem Räumer gefördert, der ihn zur Lufttrocknung schiebt ( den gepreßten Schlamm). Im Lufttrockner sind vier Brenner, die die Luft im Trockner erwärmen, die von einem großen Gebläse hineingeblasen wird. Darin wird er aufgewirbelt und somit getrocknet. Am Schluss wird er noch von zwei Zahnwalzen zerkleinert und fällt dann als Trockenes Granulat in einen Container. Das Granulat wird dann in der Müllverbrennungsanlage verbrannt.

Schlusswort:
Ohne diese Oben beschriebene Einrichtung wäre unsere Umwelt heutzutage sehr stark verschmutzt. Also, Respekt für den Mann, der die Kläranlage erfunden hat.


Quellen: Das gute Internet und ein paar interessante Sachbücher.

häufige Suchphrasen:
vom abfluss ins klärwerk, chemische klärung, kläranlage - der weg vom abfluss zum klaren wasser, der weg des wassers durch die kläranlage, klärung von wasser





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!