Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Biotechnologie - eigene Meinung

Schlagwörter: Erörterung, eigene Meinung, Biotechnik, Medizin, Biotech, Gentechnik Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Eigene Meinung zum Thema Biotechnologie

Als Biotechnologie wird die Umsetzung von Erkenntnissen aus der Biologie und der Biochemie in technische oder technisch nutzbare Elemente verstanden. Die Kurzform Biotech wird meist auf kommerzielle Betriebe angewandt, die in diesem Bereich forschen und produzieren. Meiner Meinung nach ist die Biotechnologie ein vielschichtiges Streitthema. Doch ich denke, dass wird sich in geraumer Zeit relativieren. Trotzdem ist unabstreitbar, dass die Biotechnologie für uns eine wichtige Rolle gespielt hat, und noch spielen wird. Ich denke aber, dass man bei einer Argumentation über die Biotechnologie sie unterteilen sollte. Einmal in den medizinischen Sektor, sowie in den Agrar- bzw. Lebensmittelsektor. Denn eine völlige Ablehnung der Biotechnologie ist nicht möglich, denn zu groß sind die Verdienste in der Medizin. Nachdem ich mich jetzt lang genug mit der Biotechnologie befasst habe, und ich auch davor schon einige Vorkenntnisse hatte, bin ich wie so viele geteilter Meinung über die Biotechnologie. Zum einen Mal, finde ich sie als einer der wichtigsten und höchst erfolgversprechendsten Technologien der Welt, zum anderen aber auch als einer der gefährlichsten, da wir der Konsequenzen unseres Handelns noch nicht so bewusst sind.

Vorerst möchte ich mich mit der Vergangenheit der Biotechnologie befassen. Man denkt, dass die Biotechnologie eine Errungenschaft des letzten Jahrzehntes sei, das aber einige notwendige Grundlagen dazu nötig waren, wissen die wenigsten. So überraschte es mich als ich las, dass schon im Jahre 1865 durch Mendel, der die Grundlagen der Vererbungslehre beschrieb, der erste Stein für die Biotechnologie gelegt wurde, und dann schon 1902 Spemann Molche aus Embryozellen klonte. Hier sieht man, dass die Biotechnologie doch schon älter ist als sie scheint. Da sie aber jetzt gerade im kommen ist, kann man sich schon ihren Stellenwert in der Gesellschaft in der Zukunft vorstellen.

Über einen weiteren Punkt, über den ich reden will, sind die Errungenschaften der Biotechnologie. Die meisten Menschen wissen gar nicht, was die Biotechnologie alles möglich gemacht hat, das beste Beispiel wäre die Bierherstellung. Fragen sie mal, Biertrinker ob sie wissen, durch welche Technologie ihr geliebtes Bier überhaupt ermöglicht wurde. 90% der Befragten konnten diese Frage nicht beantworten. Für mich ein wenig unbegreiflich, warum die Errungenschaften, fast nie mit der Biotechnologie verbunden werden. Ein Grund könnte vielleicht die mangelnde Aufklärung sein. Doch die Biotechnologie ermöglichte nicht nur die Bierherstellung, nein auch die Wein- und Brotherstellung. Wenn man sich das überlegt, sind diese Errungenschaften, ja schon fast lebensnotwendig (vor allem für die Alkoholiker) Doch noch mehr, hat und wird die Biotechnologie ermöglichen, denn schon jetzt konnten durch sie lebenswichtige Medikamente hergestellt werden und noch mehr ist möglich. Letztendlich kann ich sagen, das die Errungenschaften, sehr wichtig, vor allem für den Fortschritt der Menschen ist, und war. Meiner Meinung nach, könnten wir unter diesen Aspekten nicht auf die Biotechnologie verzichten.

Ein weiterer Punkt, worauf ich mich noch beziehen will, ist die Anwendung der Biotechnologie im Agrarsektor. Der eigentlich am meisten Kritisierte Bereich, der ganzen Biotechnologie. Es wurden schon immer Versuche gestartet Genmanipulierte Produkte erfolgreich zu vermarkten. Aber vor allem hier in Deutschland ist das kläglich gescheitert, die lag vor allem an der mehr als nur schlechten Aufklärung der Bevölkerung. Aber gerade auch in den Vereinigten Staaten sind genmanipulierte Produkte stark im kommen, womit es nur noch eine Frage der Zeit ist, wann diese Produkte auch erfolgreich auf dem Markt in Deutschland vertrieben wird. Zum einem mal könnte so der Hunger auf der Welt Bekämpft werden, da es möglich sein wird Produkte herzustellen, die z.B. abhängig von ihrer Größe satt machen, und alle benötigte Nährstoffe liefert, die ein gesunder Mensch braucht. Diese Eigenschaften könnten alles in einer kleinen Pille versteckt sein. Doch genauso stellt sich die Gegenfrage, ob wir auch die Auswirkungen des genmanipulierten Produkts kennen. Denn es kann genauso dazu kommen, dass diese Produkte die Gesundheit und den Körper angreifen. Es könnte schlimmstenfalls zu Mutationen kommen, beim übermäßigen Gebrauch von nicht geprüften Produkten. Und das ist die Angst der Menschen, die Angst vor dem unbekannten, die Angst mehr Schaden wie nutzen an solchen Produkten zu bekommen. Ich gestehe selbst, das ich wenn ich die Wahl, zwischen einem genmanipulierten und einem normal erzeugen Brot hätte, meine Wahl auf das normal erzeugte Brot fielen würde, auch wenn es etwas teurer wäre. Um die genmanipulierte Produkten durch setzten zu wollen, müsste meines Erachtens eine bessere Ausführlichere und vor allem natürlichere Aufklärung stattfinden. Die Menschen dürfen das Produkt bzw. die Technologie nicht fürchten, sonder sollten sie viel mehr schätzen lernen. In dieser Hinsicht, muss noch einiges getan werden.

So wie das jetzt aussieht, ist die Biotechnologie verdammt wichtig, sie hat uns wichtige Errungenschaften geliefert, und wird uns noch mehr liefern. Bald ist es zum Beispiel möglich die eigenen Organe in einem Reagenzglas herzustellen. Durch die Biotechnologie sind uns einige neue Wege offen, so können z.B. immer gesündere, intelligentere, schönere und bessere Menschen erschaffen werden. Doch liegt es an uns Menschen, den Schöpfer zu spielen? Sind wir unsere Macht bewusst? Wissen wir, wie wir so die Zukunft beeinflussen werden?

So könnte es in der Zukunft nicht gerade besser zugehen wie wir heute die Welt erleben müssen. Krieg gibt es immer noch, aber in extremsten Maßen, denn es kämpfen ja nur „Klone“, sollten da mal ein paar sterben macht es nichts, da man ja schnell neue machen kann. Aber es stellt sich doch die Frage, haben diese Klone dann nicht auch Gefühle. Aber wahrscheinlich wird die Wissenschaft auch dafür einen Weg gefunden haben, das die Klone, gefühlslose kalte Abbildung der Menschen sind. Aber auch wenn das jetzt Übertriebene und wahrscheinlich auch nicht zutreffende Gedanken sind, kann man sich dennoch einiges vorstellen. Sicher wird aber sein, wenn wir meiner Meinung nach so weiter machen, das wir unsere Individualität verlieren. So sterben wahrscheinlich die jetzigen Menschen, wie wir sie kennen aus.

Fazit:
Wie schon gesagt ein sehr zweispaltiges Thema. Meiner Meinung nach in der Medizin nicht mehr wegzudenken, während in den anderen Bereichen einiges mehr gemacht werden muss.

häufige Suchphrasen:
abituraufgaben biotechnologie, biotechnologie referat, biotechnologie abi, eigene meinung hausarbeit, referat biotechnologie





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!