Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: Scholl, Inge - Die Weiße Rose

Schlagwörter: Inhaltsangabe, Sophie Scholl, Hans Scholl, Flugblätter Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Inhaltliche Wiedergabe des Buches


Das Buch Inge Scholl „Die Weiße Rose“ handelt von dem Lebenslauf von Hans und Sophie Scholl und der Gründung der Weißen Rose. 

Die Autorin Inge Scholl, welche die kleine Schwester von Hans und Sophie Scholl ist, verfasst dieses Buch mit Hilfe von Erinnerungen und geretteten Dokumenten. Das Buch erzählt die Geschichte von Hans und Sophie Scholl sowie von ihrer Familie und Freunden. Das Buch wurde 1953 zum ersten mal veröffentlicht. Am 22. September 1918 wird Hans Scholl geboren und zweieinhalb Jahre später am 9. Mai 1921 seine kleine Schwester Sophie. Die beiden wachsen in einer kleinen Stadt im Kochertal auf und ziehen 1932 nach Ulm. Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 Reichskanzler wird, treten die Geschwister in die Hitlerjugend ein, doch nach einiger Zeit nimmt ihre Euphorie stark ab, da viele Verbote gesprochen und menschenverachtende Handlungen geschehen. Auch der Vater trägt dazu bei, dass Zweifel auftreten. Nachdem Hans Scholl im Mai 1939 sein Medizinstudium in München beginnt, bricht am 1. September 1939 der 2. Weltkrieg aus und Hans wird in eine Sanitätskompagnie nach Frankreich eingezogen. 1942 bekommen die Scholls zum ersten mal Briefe, die Hitler anfechten. Wenig später lernte Hans Alex Schmorell, Christopher Probst und Willy Graf kennen, die ebenfalls an der Universität München studieren und schließt eine enge Freundschaft mit ihnen. Nachdem Sophie ein Jahr Arbeits- und Kriegsdienst hinter sich hat, folgt sie Hans an die Universität München. Am ersten Tag, der auch ihr 21. Geburtstag war, lernte sie abends die Freunde von Hans kennen und sie unterhielten sich im Englischen Garten von München. Als das Wort Widerstand fällt, weckt dies Sophies Aufmerksamkeit, doch es hat keine weitere Bedeutung mehr an diesem Abend. Wenige Wochen später tauchen erste Flugblätter an der Universität auf und Sophie bemerkt, dass Hans daran beteiligt ist. Sophie ist mittlerweile auch Mitglied der Weißen Rose als Hans und die anderen in den Semesterferien nach Russland abgezogen werden. Bevor sie abgezogen werden, tauchen jedoch noch 3 weitere Flugblätter der Weißen Rose in ganz München auf. Die Gruppe gewinnt mit Professor Huber, dem Philosophielehrer von Sophie, ein weiteres Mitglied dazu. Während Hans, Alex und Christopher in Russland sind, verbringt Sophie die Ferien in Ulm bei ihren Eltern. Als Hans und die anderen Studenten aus Russland und Sophie aus Ulm wieder nach München kommen arbeiten sie viel und lange an neuen Flugblättern. Diese verteilen sie auch in andere süddeutsche Großstädte wie Stuttgart, Freiburg, Saarbrücken, Frankfurt, Mannheim und

Karlsruhe. Mittlerweile beginnen die Studenten über die Flugblätter hinaus zu arbeiten und sie sprühen in der benachbarten Ludwigsstraße mehrere Schriftzüge mit dem Apel ,, Nieder mit Hitler´´ an die Wand. Auch Studenten aus anderen deutschen Großstädten wenden sich an Die Weiße Rose und verteilen Flugblätter an ihren Universitäten, was zu einem deutschlandweiten Widerstand führen soll. Am 18. Februar 1943 werden Hans und Sophie Scholl bei einem Versuch, Flugblätter zu verteilen, verhaftet. Während der weiteren Verhöre versuchen die beiden, alle Schuld auf sich zu ziehen, um die anderen, besonders Christopher Probst, zu decken. Ihre Versuche, ihn zu decken, sind vergebens. Alle Drei wurden wenig später zum Tode verurteilt. Wenig später wurden Hans und Sophie Scholl und Christopher Probst getötet und ihnen folgen noch weitere Studenten und Leute, die gegen das Naziregime arbeiten.

Die Literaturgattung der Biographie und ihre allgemeinen Kriterien

Die Biographie ist eine mündliche aber meist schriftliche Aufzeichnung des Lebenslaufes einer anderen Person. Biographien sind oft Hilfsmittel zur Erinnerung an die Person. Als Gegenstand der Literatur- und Geschichtswissenschaft, behandelt die Literaturgattung der Biographie meistens Personen des öffentlichen Lebens und Menschen, die durch ihre Taten bekannt wurden und einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag geleistet haben. Meist sind die beschriebenen Personen von historischer Bedeutung, Verwandte, kulturelle oder bedeutende Persönlichkeiten.

häufige Suchphrasen:
lebenslauf hans scholl, die weiße rose referat, inge scholl biographie, die weiße rose inhaltsangabe inge scholl, die weiße rose + inhaltsangabe





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!