Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: 20. Jahrhundert - Zeitalter der Migration

Schlagwörter: UN, USA, Deutschland, Immigranten, Europa Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen

Das 20. Jahrhundert - Zeitalter der Migration


Laut UN leben weltweit fast 200 Mio. Menschen außerhalb ihres Geburtslandes, wir hören ständig von Flüchtlingen im Mittelmeer und sind mit einer immer größer werdenden Zahl Immigranten in Deutschland konfrontiert. Das ist das Zeitalter der Migration.

Migration ist ganz allgemein die räumliche Bewegung von Menschen. Dies geschieht aus verschiedenen Gründen, meistens erhoffen sich die Migranten bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen in ihrer neuen Heimat. Nur ein geringer Teil sind Flüchtlinge die gewaltsam vertrieben wurden.
Mehr als die Hälfte der Migranten lebt in Industrienationen wie den USA oder Deutschland. Allein in Europa sind das 56 Mio., etwa 8% der gesamten Bevölkerung. Wir erfahren also hauptsächlich Immigration, die Einwanderung.
Die Zahl der Migranten steigt rapide, sie hat sich in den letzten 30 Jahren mehr als verdoppelt. Das hängt vor allem mit der stärkeren Globalisierung und einem immer besser werdenden Verkehrssystem zusammen.
Kaum ein Land der Welt lässt Migration uneingeschränkt zu, v.a. in Europa und den USA gibt es kilometerlange Zäune an den Grenzen und rigorose Einreisebeschränkungen. Dadurch hat sich die illegale Einwanderung erhöht, in Europa ist mindestens jeder zehnte Immigrant illegal. 

Und das obwohl Migration viele positive Aspekte hat: 

• ohne Migration hätte Europas Bevölkerung zwischen 1995 und 2000 um 4,4 Millionen Einwohner abgenommen
• die geschätzte „Entwicklungshilfe“ die Migranten durch Überweisungen zu ihren Familien in ihre Herkunftsländer betreiben beträgt fast das zehnfache der offiziellen Entwicklungshilfe
• Immigranten sind in der Regel entweder sehr gut ausgebildet oder gar nicht ausgebildet. Erstere bringen eine riesige Menge Wissen in das Einwanderungsland, letztere erledigen dort einfache und schlecht bezahlte Arbeiten. Sie nehmen in keinem Fall Arbeitsplätze weg

Quellen:
http://www.gcim.org/mm/File/German%20report.pdf
http://www.pstalker.com/migration/
http://en.wikipedia.org/wiki/Human_migration

häufige Suchphrasen:
immigration referat, migration, migration in deutschland referat, referat einwanderung deutschland, migration in europa referat





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!