Fette - Abbau und Resorption von Fetten

Schlagwörter:
Monoacylglycerin, Lipasen, Traiacylglycerin, Dünndarm, Zwölffingerdarm, Galle, Lipoproteinen, Referat, Hausaufgabe, Fette - Abbau und Resorption von Fetten
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat

Abbau und Resorption von Fetten
 
Wenn der Speisebrei aus dem Magen in den Dünndarm übetritt, sind die Fette, hauptsächlich Triacylglycerin, noch nicht verdaut. Erst im Zwölffingerdarm beginnt durch die Enzyme der Bauchspeicheldrüse, die Lipasen, die Fettspaltung. Zur Aktivierung der Lipasen im Nahrungsbrei dient die Galle, die in der Leber gebildet und in den Darm abgegeben wird.
 
Zunächst werden vom Triaclyglycerin die beiden außenliegenden Fettsäuren abgespaltet. Während nämlich das Triacylglycerin nicht resorbiert wird, kann das verbleibende Monoacylglycerin ebenso wie die freien Fettsäuren in die Darmwand aufgenommen werden. Dies liegt vermutlich daran, dass sowohl das Monoacylglycerin als auch die freien Fettsäuren hydrophiler als das Traiacylglycerin sind.
 
In der Darmwand werden die Fettsäuren aktiviert und mit Monoacylglycerin wieder zu Triacylglycerin verestert. Das Enzym, das diese Reaktion katalysiert, ist die Thiokinase. Jetzt müssen die neusynthetisierten Triacylglycerine noch in eine Form übergeführt werden, in der sie in Lymphe und Blut besser transportiert werden können. Dies geschieht durch Verbindung mit verschiedenen Proteinen zu Lipoproteinen.
 
Vor allem die Lymphgefäße des Darms transportieren Lipoproteine zum Brustlymphgang, der an der Hinterseite des Brustkorbs nach oben verläuft und hinter dem linken Schlüsselbein in eine Vene mündet. Die Lipoproteine bestehen aus etwa 70 bis 80% Triacylglycerin, 8-12% weiteren Fetten und Protein. Nach einer fettreichen Mahlzeit zeigen Lymphflüssigkeit und Blutplasmaeine milchige Trübung.
 
Von den mit der Nahrung aufgenommen Fetten werden etwa 95% resorbiert, 5% werden nicht resorbiert und ausgeschieden. Zusammen mit der Fettresorbtion werden auch die fettlöslichen Vitamine in die Darmwand aufgenommen. Dort wird zum Beispiel Vitamin A an Fettsäuren gebunden und so in Lipoprotine verpackt in die Lymphe gebracht. Bei Störungen der Fettresorbtion ist deshalb auch die Aufnahme fettlöslicher Vitamine behindert.

Zurück