Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: China - Militär und Regierung

Schlagwörter: Großmacht, Großmächte, Armee, Waffen, Artillerie Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen
China - Militär und Regierung
 
3.1: Militär
 
-         auf Seiten der Großmächte kämpften Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Russland, Österreich, Italien
 
und Japan
 
-         auf der anderen Seite die Gemeinschaft der Ihot-schüan (Boxer)
 
-         die Großmächte stellten eine gemeinsame Kolonialarmee auf, Deutschland entsandte anfangs zwei Seebatalione (ca. 2000 Marineinfanteristen), später folgten weitere zwei Divisionen der Wehrmacht
 
(ca. 8000 Infanteristen), insgesamt umfasste die Kolonialarmee ca. 115 000 Soldaten
 
-         die Gemeinschaft der Boxer hatte ca. 2 Mio.
 
Mitglieder, darunter ca. 800 000 Extremisten
 
-         die Kolonialtruppen hatten die für ihre Zeit
 
modernsten Waffen: Repetiergewehre, Maschinengewehre und Kanonen mit gezogenem Lauf
 
-         die Boxer hatten so gut wie keine Artillerie, eine
 
Minderheit der Kämpfer besaß eine Muskete oder Arkebuse, die meisten aber nur Forken, Schwerter, Lanzen und Bögen
 
3.2.: Regierung
 
-         durch den ertragreichen Opiumhandel aus Indien nach China, war Ende des 18. Jahrhunderts fast der gesamte chinesische Beamtenapparat, auf Grund der in der Oberschicht um sich greifenden Opiumsucht, bestechlich geworden
 
-         um dieses Problem zu bekämpfen wollte die chinesische Regierung den Opiumhandel stark eingrenzen, die Folge waren der Erste und der Zweite Opiumkrieg (1839-1842 und 1856-18589)
 
-         das Kaiserreich geriet durch die „ungleichen“ Friedensverträge von Nanking und Peking in die informelle Herrschaft der Imperialmächte
 
-         nach den Verträgen und dem Verlust Koreas an Japan 1894/95 gründeten sich Volk revolutionäre Bewegungen, wie die der „Boxer“ oder des „Leuchtenden Pfades“
 
-         zur Besänftigung des Volkes versuchten Kaiser Kuang-hsu und der Reformer Liang Ch`i-ch`ao in den Jahren 1898-1902 eine „Reform von Oben“,
 

diese schlug fehl

häufige Suchphrasen:
china militär, armee china, china armee, chinesische militär, militär mit abi





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!