Hausaufgaben, Referate, Facharbeiten, Hausarbeiten - abi-pur.de hilft!

>> zur Hauptseite
>> Referate-Suche
>> Nachhilfe im Internet
>> Referat melden!

>> Abi-Reise planen
>> Abi-Zeitung gestalten
>> Sprachreise planen



Suche
  Durchsucht abi-pur.de!
>> zur Referate-Suche
>> Fragen? - Ab ins Forum!
>> Referat melden!
>> Referat bewerten

>> Jetzt mit Deinen Hausaufgaben helfen!!!
Hausaufgabe oder Referat einsenden und bis zu 25 Frei-SMS kassieren.

Titel / Referat: China zur Zeit des Imperialismus

Schlagwörter: industrielle Revolution, Chinesen, chinesische, Taipingaufstand, Dynastie, Baxeraufstand Hausaufgabe, Referat

Themengleiche Dokumente anzeigen
China zur Zeit des Imperialismus
  • Eckpunkte der Kolonialpolitik in China:
    • Einweisung (Fakten)
ð      China war agrarwirtschaftlich hoch entwickelt und hatte dadurch auch eine große Bevölkerungszahl und einen großen Absatzmarkt
ð      China hat sich seit der Ming- Dynastie ökonomisch abgeschottet
ð      China verfügte über keine starke Flotte und ist militärtechnisch den Europäern unterlegen
ð      China hat viele Häfen und ist für Kaufleute hochattraktiv, da es auch begehrte Güter anbietet (Frage nach typ. chin. Gütern)
ð      China ist durch das rasche Bevölkerungswachstum und die veraltete Verwaltungsstruktur korrupt und langsam geworden
ð      China musste „ungleiche Verträge“ unterzeichnen (=> , Alexander)
ð      in China wurde die Politik der offenen Tür vollzogen
ð      China wurde „brüderlich“ in Einflusszonen unterteilt
    • Politik der offenen Tür: von den Amerikanern durchgesetzte politische Leitlinie, nach der niemand mit China Verträge abschließen durfte, die für andere Staaten nachteilig wären => dadurch konnte China nicht wie z.B. Afrika aufgeteilt werden
    • Einflusszonen (siehe Karte)
    • gehandelte Waren
ð      Import: Opium aus Indien
ð      Export: Seide, Porzellan, Tee
ð      es wurde meist gegen Silber getauscht, welches aus lateinamerikanischen Bergwerken stammte
  • Reaktionen:
    • Taipingaufstand (1850-1864)
ð      Fabian
    • chinesische Industrialisierung
ð      es wurden Bahnstrecken, Telegrafenleitung usw. gebaut
ð      China war 1905 in ungefähr auf dem gleichen industriellen Niveau wie Japan
ð      war durch Kolonialismus und Missstände weitgehend handlungsunfähig
    • gescheiterte Reformen
ð      nach der Niederlage in Korea gegen Japan 1895 wurde man wach
ð      Reform der hundert Tage wurde beschlossen, die sich an westlichen Regelungen orientierte
ð      wurde durch die Kaiserwitwe durch Machtübernahme verhindert
    • Boxeraufstand
ð      Boxer waren eine fremdenfeindliche Bewegung
ð      wurden von der Regierung gegen Reformer und Kolonialmächte instrumentalisiert
ð      schlugen Sommer 1900 in Fremdenvierteln der Großstädte los
ð      China erklärte sämtlichen Kolonialmächten den Krieg
ð      wurde 1901 geschlagen und musste das „Boxerprotokoll“ akzeptieren, welche beinhaltete, dass:
à        China riesige Reparationen zahlen musste
à        Schleifung vieler Festungen
à        Hinrichtung etlicher einflussreicher Beamter
    • Ende der Dynastie
ð      Alexander
  • Ausbeute oder Gewinn?
ð      wenn du noch Zeit hast, dann diskutiere mit den anderen über darüber
 
Meine Quellen waren Wikipedia und die Bücher; die meisten Informationen sind aus dem grünen Buch.
Du liest dir die Texte am besten noch ein paar Mal durch.
 
Auf diese Aufzeichnungen habe ich die Präsentation zugeschnitten, du brauchst dir keine Gedanken zu machen.
häufige Suchphrasen:
imperialismus china, boxeraufstand china imperialismus, kolonialpolitik china , imperialismus in china, china in der zeit des imperialismus





Referate-Suche | Hauptseite | Detail-Ansicht | Referat melden!