Kontinentaldrift (Kontinentalverschiebung) - die langsame Bewegung, Vereinigung und Aufspaltung von Kontinenten

Schlagwörter:
Drift der Kontinente seit dem Mesozoikum (Erdmittelalter), Kontinentalverschiebungstheorie von Alfred Wegener, Divergenzbewegungen, Referat, Hausaufgabe, Kontinentaldrift (Kontinentalverschiebung) - die langsame Bewegung, Vereinigung und Aufspaltung von Kontinenten
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Drift der Kontinente seit dem Mesozoikum Die Energiequelle für die Bewegung der Platten sind die Konvektionsströme (in sich geschlossene Magmaströme), die im Gegensatz zu älteren Untersuchungen im gesamten Erdmantel zu finden sind, und so das Driften mit einer Geschwindigkeit von 1-4 cm pro Jahr steuern. Die Kontinentalverschiebungstheorie von Alfred Wegener geht von einem Urozean (Panthalassa) und einem zusammenhängenden Urkontinent (Pangäa) im Mesozoikum ( Erdmittelzeit: vor 225-70 Mio. Jahren) aus. Dieser wurde in Blöcke gespalten, die als Kontinente vor 180 Mio. Jahren begannen zu divergieren: Durch die Divergenz des Urkontinents Pangäa wurde der Nordteil der Großplatte Laurasia durch ein Mittelmeer (Tethys) von der Südplatte Gondwana getrennt. Durch weitere Divergenzbewegungen ...

Autor:
Anzahl Wörter:
241
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück