Heine, Heinrich - Nachtgedanken (Gedichtinterpretation)

Schlagwörter:
Gedichtanalyse, Heinrich Heine, Gedichtband Zeitgedichte, Strophen, Verse, vierhebiger Jambus, Referat, Hausaufgabe, Heine, Heinrich - Nachtgedanken (Gedichtinterpretation)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Heinrich Heine: Nachtgedanken (1843) - Interpretation 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 18 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 Denk ich an Deutschland in der Nacht, Dann bin ich um den Schlaf gebracht, Ich kann nicht mehr die Augen schließen. Und meine heißen Tränen fließen. Die Jahre kommen und vergehn Seit ich die Mutter nicht gesehn, Zwölf Jahre sind schon hingegangen; Es wächst mein Sehnen und Verlangen. Mein Sehnen und Verlangen wächst. Die alte Frau hat mich behext, Ich denke immer an die alte, Die alte Frau, die Gott erhalte Die alte Frau hat mich so lieb, Und in den Briefen, die sie schrieb, Seh ich, wie ihre Hand gezittert, Wie tief das Mutterherz erschüttert. Die Mutter liegt mir stets im Sinn. Zwölf lange Jahre flossen hin, Zwölf ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1407
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück