Remarque, Erich Maria - Im Westen nichts Neues (Analyse Textstelle S. 263)

Schlagwörter:
Er fiel im Oktober 1918, an einem Tage, der so ruhig und still war, dass sich der Heeresbericht sich nur auf den Satz beschränkte, im Westen sei nichts Neues zu melden. Erich Maria Remarque, Analyse, Interpretation, Referat, Hausaufgabe, Remarque, Erich Maria - Im Westen nichts Neues (Analyse Textstelle S. 263)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Analyse Textstelle Im Westen nichts Neues Er fiel im Oktober 1918, an einem Tage, der so ruhig und still war, dass sich der Heeresbericht sich nur auf den Satz beschränkte, im Westen sei nichts Neues zu melden. (S.263) Der Roman Im Westen nichts Neues von Erich Maria Remarque, welcher 1898 in Osnabrück geboren wurde und 1970 in der Schweiz starb, erschien 1929 und handelt vom Leben des jungen Mannes Paul Bäumer im 1. Weltkrieg an der Front. Dieser sieht das Soldatenleben zuerst als ein Abenteuer, muss aber bald feststellen, dass der Krieg das Grausamste ist, was er je in seinem Leben erfahren wird. Der Roman nimmt seinen Anfang in der Ausbildungszeit Bäumers, zusammen mit seinen Freunden und Kameraden. Im Verlauf der Geschichte müssen viele von ihnen sterben. Nach einigen Jahren ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1084
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück