Du bist min - Gedichtinterpretation

Schlagwörter:
Mittelalter, unbekannter Autor, Liebesgedicht, Gedichtsform, Verse, innere Form, lyrisches Ich, Referat, Hausaufgabe, Du bist min - Gedichtinterpretation
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Du bist min von Maximilian Beyer D bist mîn, ich bin dîn, des solt d gewis sin. d bist beslozzen in mînem herzen, verlorn ist daz sluzzelîn: d muost ouch immér darinne sîn. Du bist mein Du bist mein, ich bin dein, dessen sollst du sicher sein. Du bist verschlossen In meinem Herzen, verloren ist der Schlüssel fein: du musst für immer drinnen sein. Unbekannter Dichter 13. Jahrhundert Das Gedicht Du bist min wurde im Mittelalter von einem unbekannten Autor als ein Liebesgedicht in mittelhochdeutscher Sprache verfasst. Es geht darum, dass der Autor in Gedichtsform seiner Angebeteten eine Liebesbotschaft macht, sie damit an sich fesselt und sie in seinem Herzen einschließt. Das lyrische Ich weist in diesem Gedicht auf die Liebe in einer Partnerschaft hin, die auf gegenseitiger ...

Autor:
Anzahl Wörter:
608
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück