Droste-Hülshoff, Annette von - Die Judenbuche

Schlagwörter:
Annette von Droste-Hülshoff, Gedichte, Inhaltsangabe, Entstehung und Hintergrund des Werkes, Personencharakteristik, Interpretation, Formanalyse, Metaphorik, Syntax, Eigene Meinung, Biedermeier, Referat, Hausaufgabe, Droste-Hülshoff, Annette von - Die Judenbuche
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Judenbuche von Annette von Droste-Hülshoff Meine Lieder werden leben, Wenn ich längst entschwand, Mancher wird vor ihnen beben, Der gleich mir empfand. Ob ein Andrer sie gegeben, Oder meine Hand Sieh, die Lieder durften leben, Aber ich entschwand Dieses Gedicht stammt von Annette von Droste-Hülshoff, einer der bedeutendsten Dichterinnen des 19.Jahrhunderts. Annette von Droste-Hülshoff wurde am 10.Jänner 1797 als Tochter von Clemens-August und Therese Luise von Droste-Hülshoff auf Schloss Hülshoff bei Münster geboren. Sie entstammte einer streng katholischen westfälischen Adelsfamilie. Das schon im siebten Monat geborene Kind war damals kaum lebensfähig und war durch die Frühgeburt ihr ganzes Leben lang sehr häufig krank. Annette begann schon früh, kleine Gedichte zu schreiben und ihr ...

Autor:
Anzahl Wörter:
2039
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück