Gryphius, Andreas - Es ist alles eitell (Interpretation)

Schlagwörter:
Es ist alles eitel, Barock, Analyse, Interpretation, Inhaltsangabe, Gedichtsinterpretation, Gedicht, Referat, Hausaufgabe, Gryphius, Andreas - Es ist alles eitell (Interpretation)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Es ist alles eitell von Andreas Gryphius Andreas Gryphius ( 16. Juli 1664 ebenda; eigentlich Andreas Greif) war ein deutscher Dichter und Dramatiker des Barock. Er war der bedeutendste deutsche Sonettdichter des 17. Jahrhunderts. Gryphius, der am 2. Oktober 1616 in Glogau geboren wurde, war der jüngste Sohn des Archidiakons Paul Gryphius aus Glogau (Polen). Das Sonett Es ist alles eitell von Andreas Gryphius wurde in dem von Gegensätzen geprägtem Barock 1643 geschrieben. Es beinhaltet die Vergänglichkeit auf Erden sowie die Nichtigkeit des irdischen Lebens, wobei der Vanitasgedanke aufgegriffen wird. Diese Vergänglichkeit auf Erden wird dem Dichter besonders im Dreißigjährigen Krieg deutlich der Zeit der Gedichtsentstehung. Das Sonett besteht aus 2 Quartetten und 2 Terzetten. Die ersten ...

Autor:
Anzahl Wörter:
923
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück