Rousseau, Jean-Jacques - seine Ideen und Gedanken

Schlagwörter:
Jean-Jacques Rousseau, Gemeinwille, Gesellschaftsvertrag, Menschenbild, die Rolle der Erziehung, die Rolle der Religion, Geschichtstheorie, Freiheit, Tugend, Referat, Hausaufgabe, Rousseau, Jean-Jacques - seine Ideen und Gedanken
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Rousseau Jean-Jacques Rousseau ( 28. Juni 1712; 2. Juli 1778) war ein französisch-schweizerischer Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge, Naturforscher und Komponist. Er gilt als einer der wichtigsten geistigen Wegbereiter der Französischen Revolution und hatte großen Einfluss auf die Pädagogik und die politischen Theorien des 19. und 20. Jahrhunderts. Rousseaus Mutter starb früh, sein Vater übergab ihn im Alter von 10 Jahren der Obhut seines Onkels, der ihn wiederum zu einem Pfarrer weiterschickte, bei dem er eine unglückliche Kindheit verlebte. Nach kurzer Wanderschaft landete er in einem Hospiz in Turin, in dem er zum katholischen Glauben übertrat. Nach erfolglosen Versuchen in ein Priesterseminar aufgenommen zu werden, durchwanderte er 1730 die Schweiz und Frankreich, bis er ...

Autor:
Anzahl Wörter:
2354
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück