Trakl, Georg - Ein Winterabend (Gedichtsinterpretation)

Schlagwörter:
Analyse des Gedichts, Gedichtsanalyse, Gedichtsinterpretation, Georg Trakl, Referat, Hausaufgabe, Trakl, Georg - Ein Winterabend (Gedichtsinterpretation)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Ein Winterabend von Georg Trakl Ein Winterabend von Georg Trakl ist ein Gedicht über Identitätsfindung und den Glaube an Gott. In Wort und Sinn ist die zweite Fassung des Gedichts abgedruckt, es gibt allerdings auch noch eine erste Fassung. Wenn der Schnee ans Fenster fällt, Lang die Abendglocke läutet, Vielen ist der Tisch bereitet Und das Haus ist wohlbestellt. Mancher auf der Wanderschaft Kommt ans Tor auf dunklen Pfaden. Seine Wunde voller Gnaden Pflegt der Liebe sanfte Kraft. O des Menschen bloße Pein. Der mit Engeln stumm gerungen, Langt von heiligem Schmerz bezwungen Still nach Gottes Brot und Wein. (Trakl, Georg 1887-1914 - Ein Winterabend) Georg Trakl (geboren am 3. Februar 1887 in Salzburg, gestorben am 3. November 1914 in Krakau) war ein österreichischer ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1354
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück