Erikson, Erik Homburger: Die acht Phasen des Menschen

Schlagwörter:
Psychoanalyse, Urvertrauen, Mutter-Kind-Beziehung, Scham, Zweifel, Schuldgefühl, Minderwertigkeitsgefühl, Isolierung, Intimität, Referat, Hausaufgabe, Erikson, Erik Homburger: Die acht Phasen des Menschen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Lernwerkstätte Psychologie Pfandl Josef 1.) Zusammenfassung Erik H. Erikson DIE ACHT PHASEN DES MENSCHEN Im Gegensatz zur Frühzeit der Psychoanalyse, wo nach der ödipalen Phase bereits reger Erklärungsbedarf bestand, schlüsselte Erikson den Lebenszyklus in Die acht Phasen des Menschen auf. Anerkennung kam dem Psychologen mit diesem Werk zu, da er endlich sowohl Einsicht als auch Ordnungselemente in die, bis dahin nur spärlich erforschte, Problematik der Erwachsenen Neurose einfließen lies. Natürlich begann er wie immer mit de überprüfung der psychoanalythischen Theorie über die Entwicklung des Kindes und das klinische Fachwissen; schritt fort indem er alle Entwicklungsschritte in Beziehung mit den jeweiligen anderen brachte. So erkannte er, dass es im Leben phasenspezifische Probleme ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1420
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück