Böll, Heinrich: Ansichten eines Clowns

Schlagwörter:
Hans Schnier, Marie, katholische Kirche, Außenseiter, Krieg, Referat, Hausaufgabe, Böll, Heinrich: Ansichten eines Clowns
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Intern: Leseliste: Ansichten eines Clowns Es war schon dunkel, als Hans Schnier, Clown und Sohn eines reichen Braunkohleunternehmers, sein Zimmer in einer Bonner Wohnung betrat. Er war ein gerade arbeitsloser Clown geworden, denn er hatte sich während eines Stückes sein Knie stark verletzt. Außerdem war er, seit Marie ihn verlassen hatte, ein Trinker, was seinen Wert für eine Aufführung drastisch drückte. Denn nichts ist mitleiderregender als ein besoffener Clown, der über die Bühne humpelt. Und ein Clown der Mitleid erregt bedrückt die Menschen anstatt sie auf zu heitern. Hans Schnier wurde Clown gegen den Willen seiner reichen Eltern. Das nicht um sie zu ärgern, sondern um seiner Begabung freien Lauf zu lassen. Er war ein Clown, der den Papst, Gary Cooper und Alec Guinness als die ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1608
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück