Die Frau in der mittelalterlichen Gesellschaft

Schlagwörter:
Soziale Unterschiede, Vermögensdifferenzierung, adelige Frauen, höfische Dame, städtische Frau, Bauersfrau, weibliche Randgruppen, Dirnen, Referat, Hausaufgabe, Die Frau in der mittelalterlichen Gesellschaft
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Frau in der mittelalterlichen Gesellschaft Es gab soziale Unterschiede zwischen den Frauen. Diese sprechen sich nicht nur durch Vermögensdifferenzierung aus, sondern auch in Kleidung und Schmuck. Adelige Frauen Sie waren besser gestellt als die übrigen Frauen. Sie konnten Anteil an der Herrschaftsausübung erlangen. Seit Brunichild (gest. 613) setzte sich eine weibliche Regentschaft durch, erbberechtigt war aber nur der Mann. Adelige Frauen konnten auch, obwohl der Munt des Mannes oder der Familie unterstellt, frei über ihren Eigenbesitz, wozu im allgemeinen auch der Grundbesitz gehörte, verfügen. Spätestens seit dem 8. Jh. verwalten Frauen ihre Güter auch selbst. Als Versorgung der unverheirateten bzw. verwitweten adeligen Frauen standen Klöster und Stifte bereit, normalerweise mit ...

Autor:
Anzahl Wörter:
711
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück