Jelinek, Elfriede: Die Klavierspielerin

Schlagwörter:
Sado-Masochismus, Mutter-Tochter-Beziehung, Erziehung, Unterwerfung, Unterdrückung, Referat, Hausaufgabe, Jelinek, Elfriede: Die Klavierspielerin
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die Klavierspielerin Elfriede Jelinek Biografie: Elfriede Jelinek wurde 1946 in Mürzzuschlag geboren. Ihre Mutter Olga, geb. Buchner, stammt aus dem Wiener Großbürgertum. Ihr Vater Friedrich Jelinek ist Chemiker und jüdisch-tschechischer Abstammung. Er erkrankt während der 50er Jahre psychisch; während der sechziger Jahre lebt er in zunehmend verwirrtem Zustand zuhause. Um Jelineks Erziehung kümmert sich die Mutter. Jelinek kommt in einen katholischen Kindergarten und danach in eine Klosterschule, die sie als äußerst restriktiv empfindet. Außerdem plant die Mutter die Karriere ihrer Tochter als musikalisches Wunderkind, und Jelinek erhält bereits in der Volksschule Klavier-, Gitarre-, Flöten-, Geigen- und Bratschenunterricht. Mit 13 wird sie ins Konservatorium der Stadt Wien aufgenommen ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1817
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück