Reik, Theodor: Geschlecht und Liebe.

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Reik, Theodor: Geschlecht und Liebe.
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Die These von Theodor Reik und meine Meinung Die Hauptaussage des Textes liegt wohl darin, dass man mit sich und seinem Leben unzufrieden ist und sich somit ein Ideales - Ich erdenkt, dass man gerne sein möchte und das die Person die man später einmal lieben wird genau dieser erdachten Person entsprechen wird (Zitat: Sich zu verlieben heißt, dem erdachten Bilde zu begegnen.). Jeder, und damit sind wohl alle Menschen auf dieser Welt gemeint, ist unzufrieden mit sich, findet Sachen an sich unzulänglich und nicht herausragend, man sucht manchmal vergeblich bei sich nach Fähigkeiten, die man dann doch nicht hat. Jeder Mensch ist irgendwo unzulänglich und kein Mensch wird jemals perfekt sein. Nach der Aussage des Psychologen denkt sich so jeder in seiner Kindheit das perfekte Ich aus und hat ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1153
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück