Tätige Reue nach 167 StGB und Selbstanzeige nach 29 FinStrG: Ein Vergleich

Schlagwörter:
Finanzstrafgesetz, Strafgesetzbuch, Schadenswiedergutmachung, Infirmitätstheorie, Prämientheorie, Strafzwecktheorie, Goldene Brücke, Referat, Hausaufgabe, Tätige Reue nach 167 StGB und Selbstanzeige nach 29 FinStrG: Ein Vergleich
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Diplomarbeit zur Erlangung des Grades eines Magisters der Rechtswissenschaften an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz über das Thema Tätige Reue nach 167 StGBund Selbstanzeige nach 29 FinStrG Ein Vergleich eingereicht beiHon. Prof. Dr. Heimo Lambauer vorgelegt von Franz Proksch Graz, Jänner 2002 Inhaltsverzeichnis I. Einleitung 29 FinStrG gewährt einem Täter, der ein Finanzvergehen vollendet hat, unter bestimmten Voraussetzungen Straffreiheit, wenn er oder ein Dritter für ihn das Vergehen der zuständigen Behörde oder der sachlich zuständigen Finanzstrafbehörde darlegt ( 29 Abs 1 FinStrG). War mit dem Finanzvergehen eine Abgabenverkürzung oder ein Einnahmenausfall verbunden, so sind die maßgeblichen Umstände für die Feststellung der Verkürzung offen zu ...

Autor:
Anzahl Wörter:
15313
Art:
Diplomarbeit
Sprache:
Deutsch
Zurück