iustitia

Schlagwörter:
dikaiosyne, Hesiod von Askra, Sophisten, Platon, Cicero, heiliger Augustinus, Referat, Hausaufgabe, iustitia
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Referat LK Latein, K 12 1 Albert-Einstein-Gymnasium Schuljahr 1996 97 iustitia Bedeutung des Begriffs Gerechtigkeit (lat.: iustitia griech.: dikaiosyne) bei: Hesiod von Askra ( ca. 700 v. Chr.) Lehre der Abwehr eines Angriffs auf die Gerechtigkeit durch Taten. í ist weisender Ausspruch eines richtenden Menschen und damit willkürlich und fehlbar römisches ius , das zwar von Obrigkeiten kontrolliert wird, aber unabhängig von ihnen ist und eigene, unpersönliche Macht hat. durch í kann sich der Mächtige Vorteile verschaffen gerades und ungerades, krummes í . jeder Ausspruch unterliegt aber höherem Urteil ( auch í , aber nur im Sinne von Gerechtigkeit ). Recht und Gerechtigkeit ( í ) sind dem ungerechten übergriff ( ) überlegen. Mißhandlung Nichtbeachtung ( Ungerechtigkeit ungerechter ...

Autor:
Anzahl Wörter:
619
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück