Die Medizin im antiken Rom

Schlagwörter:
griechische Medizin, koische Schule, hippokratischer Eid, Säftelehre, Anatomie, Augenheilkunde, Chirurgie, Diätik, Gynäkologie, Pharmakologie, Physiologie, Zahnheilkunde, Referat, Hausaufgabe, Die Medizin im antiken Rom
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
DIE MEDIZIN IM ANTIKEN ROM Eine Ausarbeitung von Gerold KRöTLINGER INHALTSVERZEICHNIS Seite BIBLIOGRAPHIE Wess, Robert: Faktensammlung zur antiken Medizin. Biedermann, Hans: Medicina magica; Graz 1978 I. DIE BEDEUTUNG DER MEDIZIN FüR DEN ANTIKEN MENSCHEN Es gibt Tausende von Völkern, die ohne ärzte leben, aber trotzdem nicht ohne Medizin. Plinius der ältere Dieser Satz eines der berühmtesten ärzte, die Rom jemals hervorbrachte, drückt sehr gut die Stellung der Heilkunde in der frühgeschichtlichen Epoche aus: ärzte wurden als überflüssig angesehen. Man war der Meinung, daß es unnötig sei, die Kranken zu pflegen, da das Schicksal und die Götter ohnehin die Menschen sterben ließen, die sie hinweg zu raffen beabsichtigten. Jedoch entwickelte sich mit der Zeit auch eine in manchen Bereichen ...

Autor:
Anzahl Wörter:
3518
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Zurück