Der Traum und die Traumpsychologie

Schlagwörter:
Referat, Hausaufgabe, Der Traum und die Traumpsychologie
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Katharina Fink Jg. 12 Bioreferat Der Traum und die Traumpsychologie Das Wort Traum (lat. somnium) leitet sich vom mittel- und althochdeutschen troum ab, altsächsisch drom, altfriesisch dram, mittelenglisch dream und altnordisch draumr. Die Bedeutung läßt sich wahrscheinlich auf das Wort Trugbild zurückführen, beeinflußt vom germanischen drau(g)ma und dem indogermanischen dhreugh trügen. Der Traum Als Traum bezeichnet man eine Phase des Schlafes, die sich dadurch auszeichnet, daß ein anderer Bewußtseinszustand vorliegt als im Wach- oder Tiefschlafzustand. Es treten halluzinatorische Bilderabfolgen auf, die visuell und akustisch wahrgenommen werden. Der Traum entsteht passiv und ohne eine ichzentrierte Lenkung und wird daher oft als Ausdruck des Unbewußten gesehen. Die Trauminhalte sind ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1709
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Zurück