Sokrates (470v.-399v.)

Schlagwörter:
Sokrates, Athen, Philosophie, Platon, Aristoteles, Referat, Hausaufgabe, Sokrates (470v.-399v.)
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
Wenn man an Sokrates denkt, stellt man sich gleich einen Menschen vor, der jeden Tag durch Athen streift, sich auf Märkten und Sportplätzen aufhält und sobald er einen anderen Menschen erblickt, egal, ob Staatsmann, Schuster, General oder Eseltreiber, auf ihn zugeht und ein Gespräch mit ihm beginnt. Einige Leute, allen voran seine Frau Xanthippe, haben ihm deshalb vorgeworfen, ein Herumtreiber und ewiger Diskutierer zu sein, der sich nicht um seine Familie kümmert, der nicht einmal einen Beruf ausübt, obwohl er den Beruf des Steinmetzen vom Vater erlernt hat. Seine Armut stört ihn selbst ja kaum, wie einer seiner bekannten Aussprüche bestätigt: Wie zahlreich sind doch die Dinge, deren ich nicht bedarf Sokrates hat aber seinen Beruf sicherlich nicht aus Faulheit nicht ausgeübt; er treibt ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1018
Art:
Referat
Sprache:
Deutsch
Zurück