Schleifen

Schlagwörter:
Schleifschmittel, Diamantscheibe, Härte, Farbe, Körnung, Werkstofffluß, Norton-Verfahren, Landis-Verfahren, Schnittgeschwindigkeiten, Spanräume, Referat, Hausaufgabe, Schleifen
Themengleiche Dokumente anzeigen

Referat
10. Schleifen 10.1. Allgemeines Schleifen ist ein spanendes Fertigungsverfahren mit geometrisch unbestimmten Schneiden, die aus einer Vielzahl gebundener Körner aus natürlichen oder synthetischen Schleifmitteln bestehen. Früher fand das Schleifen nur bei schwer zerspanbaren Werkstoffen und zur Erreichung hoher Maß-, Form- und Oberfflächengüte Anwendung. Heute hat es sich zu einem universell anwendbarem Verfahren entwickelt. Anwendungsen von Schleifen: Rund- und Flachschleifen, Schärfen von Werkzeugen, Entgraten, Trennschneiden. 10.01 Anwendungsbeispiele von Schleifen Schleifen ist ähnlich dem Fräsen (ein, meist scheibenförmiger, Schleifkörper trägt durch `Stirnen` oder `Walzen` Werkstoffteilchen ab), der Unterschied liegt in der hohen Zahl unregelmäßig angeordneter Schneiden. Weitere ...

Autor:
Anzahl Wörter:
1015
Art:
Fachbereichsarbeit
Sprache:
Deutsch
Zurück