Accusativ cum infinitivo – Akkusativ mit Infinitiv – A.c.i.

Der A.c.i. ist ein Wortblock, der aus Akkusativ und Infinitiv besteht. Er steht als abhängige Aussage bei sogenannten Kopfverben und unpersönlichen Ausdrücken.
Kopfverben: - Verben der sinnlichen Wahrnehmung: videre, audire, cognoscere
- Verben des Glaubens: credere, arbitravi, putare
- Verben des Sagens: dicere
- Verben des Denkens: cogitare
unpersönliche Ausdrücke: notum est, apparit
EM: Akkusativ mit Infinitiv bei Kopfverben oder unpersönlichen Ausdrücken.
Bsp.: Orator dicit Ciceronem consulem bonum esse.
„Der Redner sagt, daß Cicero ein guter Konsul ist.“
Übersetzung: - erfolgt in der Regel durch einen Gliedsatz mit „daß“, dabei wird der Konstruktionsinfinitiv zum Prädikat dieses daß – Gliedsatzes.
L: Akk. + Inf. à D: daß + Subjekt + Prädikat


Neben Standardübersetzung auch stilistische Varianten.
„Der Redner sagt, Cicero sei ein guter Konsul.“ (beigeordneter HS)

Beachte:
Tempusregeln – Wie die Partizipien bezeichnen die Infinitive nicht den Zeitpunkt eines Geschehens, sondern das Zeitverhältnis der Infinitvhandlung zur Prädikatshandlung des lat. Satzes.
Infinitiv Präsens Gleichzeitigkeit
Prädikatshandlung: Präs. → Gliedsatzhandlung: Präs.
Prädikatshandlung: Perf. / Imperf. / Plusquamperf. → Gliedsatzhandlung: Imperf.
Te verum dicere puto. – Ich glaube, daß du die Wahrheit sagst.
putivi – Ich glaubte, ü
putabam – Ich glaubte, ý daß du die Wahrheit sagst.
putaverum – Ich hatte geglaubt, þ
Inf. Perfekt Vorzeitigkeit Präd. Handl.: Präs. → Gliedsatz Handl.: Perf.
Präd. Handl.: Perf. Imperf. → GS Handl.: Plusquam.
Plusquamperf.
Te verum dixisse puto. – Ich glaube, daß du die Wahrheit gesagt hast.
putavi – Ich glaubte, ü
putabam – Ich glaubte, ý daß ... gesagt hast.
putaveram – Ich hatte geglaubt, þ
Inf. Futur Nachzeitigkeit Präd. Handl.: Präs., Imperf. → GS Handl.: Futur
Perf., Plusquam.
Te verum dicturum esse puto. – Ich glaube, daß du die Wahrheit sagen wirst.


Gebrauch des Reflexivpronomens:
siehe Blatt: Pronomen